<

zurück zur Übersicht

Welche Risiken bestehen
im Zusammenhang mit der Vasektomie?

Im Rahmen der allgemeinen Beratung, werden mögliche Risiken sicherlich angesprochen.

Mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit besteht die Möglichkeit, dass ca. 8 Wochen nach der Vasektomie weiterhin Spermien in der Spermienflüssigkeit vorhanden sind. Das kann damit zu tun haben, dass sich die Fruchtbarkeit des Mannes in sehr seltenen Fällen wieder herstellen kann und eine Schwangerschaft dann wieder möglich ist. Aus diesem Grund ist eine gründliche Nachbetreuung durch Ihren Spezialisten für Vasektomie wichtig.

Dieses Phänomen ist sehr selten und erklärt sich durch die eigenständige Wiederherstellung der Verbindung der Samenleiter durch den ungewollten Kontakt der zwei Enden der getrennten Samenleiter. Auf diese Weise ist eine spontane Wiederherstellung der Fruchtbarkeit möglich. Um das zu vermeiden, werden die Enden der Samenleiter in das umgebende Gewebe versenkt. Damit ist die Vasektomie eine der sichersten und effizientesten Möglichkeiten zur Verhütung.

Durch die Vasektomie wird der Mann sterilisiert. Hierbei ist es jedoch wichtig zu betonen, dass die klassischen Methoden der Verhütung weiterhin hinsichtlich der Vermeidung von Geschlechtskrankheiten (HIV, Herpes Genitalis, Syphilis) genutzt werden sollten.

Vasektomie Zentrum Berlin

Immer mehr Paare entscheiden sich für eine Vasektomie als dauerhafte Methode der Empfängnisverhütung. Unser Team ist vom ersten Gespräch bis zur Durchführung der Vasektomie in unseren modernen Praxisräumen in Friedrichshain für Sie da.

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch ein Informations- und Aufklärungsgespräch.

T: (030) 120 535 150
F: (030) 42 10 89 48
E-Mail: info@berlin-vasektomie.de